Wir benötigen Verstärkung

Wir sind ein kleines und nunmehr seit über 25 Jahren bestehendes Verwaltungsunternehmen mit Sitz in Waiblingen. Unser Leistungsangebot umfasst die komplette Betreuung in der WEG-, Miethaus-, Sondereigentums- und Gewerbeverwaltung. Zur Erfüllung der ständig wachsenden Herausforderungen und zur gleichbleibend guten Betreuung unseres ebenso wachsenden Bestandes benötigen wir eine Verstärkung unseres kleinen Teams.

Immobilienverwaltung steht bei uns für Kompetenz, Zuverlässigkeit und einen guten Service. Wir setzen uns für den Erhalt der von uns betreuten Werte ein und schaffen Sicherheit. Die Verwaltung einer Immobilie erfordert nicht nur Wissen und Sorgfalt, sondern auch Feingefühl und Leidenschaft.

Ihre Aufgaben: 

  • kompetenter Ansprechpartner für Beiräte, Eigentümer, Mieter und sonstige Vertragspartner
  • Vor- und Nachbereitung und Durchführung von Eigentümerversammlungen
  • Objektbegehungen
  • Begleitung von Instandsetzungen und Sanierungen

Vorteile/ Ihre Perspektiven: 

  • Flexible Arbeitszeitgestaltung und Aufstiegsmöglichkeiten in die Geschäftsführung
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Home-Office
  • Firmenhandy
  • Ständige berufliche und persönliche Weiterbildung und -entwicklung

Unsere Anforderungen an Sie: 

  • abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung
  • einschlägige Berufserfahrungen in der Immobilienwirtschaft bzw. hohe Motivation und Lernbereitschaft
  • freundlicher Umgang auch in stressigen Situationen mit Eigentümern, Mietern Verhandlungspartnern
  • selbständiges und strukturiertes Arbeiten
  • gute PC-Kenntnisse, sicherer Umgang mit MS-Office und fachspezifischer Software sowie Aufgeschlossenheit zur Digitalisierung.

Art der Stelle: Vollzeit, Teilzeit

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Telefon unter (07151) 5028490
oder per Email unter: info@schulz-hv.de 

Schönheitsreparaturen II

Kein Mietzuschlag bei unwirksamer Klausel über Schönheitsreparaturen.

Der Vermieter ist nicht berechtigt, im Falle der Unwirksamkeit einer Klausel zur Vornahme der Schönheitsreparaturen durch den Mieter von diesem eine Mieterhöhung in Form eines Zuschlages zur ortsüblichen Vergleichsmiete zu verlangen.

BGH, Urteil vom 9.7.2008 – VIII ZR 181/07

Schönheitsreparaturen I

Wann Ihr Mieter nicht renovieren muss.

Eine Formularklausel im Mietvertrag, die den Mieter bei Beendigung des Mietverhältnisses zur Zahlung eines allein vom Zeitablauf abhängigen Anteils an den Kosten für noch nicht fällige Schönheitsreparaturen nach feststehenden Prozentsätzen auch dann verpflichtet, wenn ein diesem Kostenanteil entsprechender Renovierungsbedarf auf Grund des tatsächlichen Erscheinungsbildes der Wohnung noch nicht gegeben ist, ist gemäß § 307 Abs. 1 und 2 BGB unwirksam, weil sie den Mieter entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligt.

BGH VIII ZR 52/06

Betriebskostenabrechnung

Umlagefähige Betriebskosten, nachträglicher Abschluss von Versicherungen.

Die Kosten einer Sach- und Haftpflichtversicherung, die der Vermieter während eines bestehenden Mietverhältnisses für das Mietobjekt abschließt, können anteilig auf die Mieter umgelegt werden, wenn im Mietvertrag die Kosten einer derartigen Versicherung als umlagefähige Betriebskosten bezeichnet sind und dem Vermieter das Recht eingeräumt ist, neu entstehende Betriebskosten auf die Mieter umzulegen.

BGH VIII ZR 80/06

Mängelhaftung

Bauträger kann Mängelhaftung nicht abwälzen.

Eine Bauträgerfirma haftet dann für Baumängel, wenn sie laut Vertrag die Errichtung des Hauses komplett übernommen hat. Sie darf den Kunden nicht an andere Beteiligte wie Architekten oder Handwerker verweisen.

BGH Az. VII ZR 493/00

Sat.-schüssel

Wann Sie eine „Schüssel“ dulden müssen.

Das Aufstellen einer „Schüssel“ auf dem Balkon kann nicht untersagt werden, wenn die Substanz des Hauses nicht verletzt wird und keine nennenswerte ästhetische Beeinträchtigung vorliegt.

BGH, Urteil vom 16.05.07 – VIII ZR 207/04