Betriebskostenabrechnung: Heizkörper wird nur teilweise warm

Veröffentlicht am

Auch wenn ein Heizkörper nur im oberen Bereich warm wird, ist dies nicht automatisch ein berechtigter Einwand Ihrer Mieter gegen eine Heizkostenabrechnung. Denn die lediglich teilweise Erwärmung führt nicht automatisch dazu, dass die Verbrauchserfassung durch angebrachte Heizkostenverteiler falsch ist.

Ein Vermieter hatte gegenüber seinem Mieter die Betriebskosten abgerechnet. Gegen die enthaltene Heizkostenabrechnung wandte der Mieter ein, dass die Heizkörper in seiner Mietwohnung nur im oberen Bereich warm würden. Der Mieter war der Ansicht, dass die nur teilweise Erwärmung der Heizkörper zu einer unrichtigen Verbrauchserfassung geführt hätte. Da der Mieter die Nachforderung des Vermieters nicht freiwillig ausglich, reichte der Vermieter eine Zahlungsklage ein.

Das AG Hanau entschied den Rechtsstreit zu Gunsten des Vermieters. Eine richtige Wärmeerfassung war nicht dadurch ausgeschlossen, dass nur der obere Teil der Heizkörper in seiner Mietwohnung warm geworden sei. Die Heizkostenverteiler waren bei den streitgegenständlichen Heizkörpern richtig im oberen Bereich angebracht worden. Denn Heizkostenverteiler sollen nach der EN 834 im oberen Drittel eines Heizkörpers montiert werden. Wenn der untere Bereich eines Heizkörpers kühl bleibt, führt dies nicht zu einer Verzerrung der Wärmemessung. Soweit ein Heizkörper im unteren Bereich kühl oder kalt bleibt, stellt dies nicht automatisch einen Defekt dar.

Wichtig für Sie als Vermieter: Soweit Heizkörper nur teilweise warm werden, kann dies nur dann einen Mangel darstellen, wenn in den Mieträumen keine angemessene Raumtemperatur erreicht werden kann.

AG Hanau, Urteil v. 20.04.16, Az. 37 C 393/13