Vermieter müssen Farbwünsche Ihrer Mieter beachten

Veröffentlicht am

Wenn Sie als Vermieter die Pflicht zur Ausführung von Schönheitsreparaturen nicht wirksam auf Ihren Mieter verlagert haben, müssen Sie beim Anstrich von Wänden die Wünsche Ihres Mieters berücksichtigen. Dass gilt zumindest so lange Ihnen als Vermieter keine Mehrkosten entstehen, entschied das Landgericht Berlin im Mai 2017.

Ein Mieter hatte seinen Vermieter aufgefordert, die Wände und Decken seiner Mietwohnung weiß zu streichen. Der Mieter war der Ansicht, dass der Vermieter hierzu verpflichtet ist, weil laut Mietervertrag die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen nicht vom Mieter geschuldet wurde. Der Vermieter wollte Wände und Decken allerdings in Gelbtönen streichen. Hiermit war der Mieter nicht einverstanden und reichte Klage ein.

Das LG Berlin entschied den Rechtsstreit zu Gunsten des Mieters. Da die Pflicht zur Durchführung der Schönheitsreparaturen nicht wirksam auf den Mieter übertragen wurde, konnte der Mieter einen Anstrich in der von ihm gewünschten Farbe, in diesem Fall Weiß, fordern.

LG Berlin, Beschluss v. 23.05.17, Az. 67 S 416/16